Matthias A. K. Zimmermann

Hier entsteht die neue Internetpräsenz von

Matthias A. K. Zimmermann

Matthias A. K. Zimmermann (Matthias Alexander Kristian Zimmermann) wurde 1981 in Basel (Schweiz) geboren. Sein Werk erfuhr eine breite Rezension und befindet sich in Sammlungen und Archiven diverser Museen und Institutionen. Zimmermanns querformatige Bilder – Modellwelten – reflektieren und forschen in der Kunst-, Design- und Mediengeschichte sowie in den Naturwissenschaften. Quellcodes, Computerspielgrafiken, japanische Gärten und buddhistische Symbolik sowie Ikonenmalereien bilden eine Topologie durch Raum und Zeit.

Matthias A. K. Zimmermann wird vertreten durch:

HEITSCH GALLERY, München Direktlink

SARASIN ART, Basel Direktlink

Klappentext

Das erste Kunstbuch über die Geschichte der Computerspiele und die digitale moderne Kultur beschäftigt sich mit der Ästhetik unserer digitalen Welt sowie deren Anwendung und Reflexion in der Kunst. Matthias Zimmermann, Schweizer Maler und Medienkünstler, lässt in seinen vielschichtigen Panoramen klassisch in Acryl gemalte Bilder mit am Computer generierten Szenerien verschmelzen. Seine zentralen Sujets sind dabei Computerspiele, mittelalterliche Malerei und japanische Gärten. Texte von Kunst-, Medien- und Kulturwissenschaftlern sowie Game-Designern flankieren die faszinierenden Bilderwelten.